Amazon Instagram TwitterFacebook

Anmelden Registrieren

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Neuen Account anlegen

Die mit einem Sternchen (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
Name *
Username *
Password *
Verify password *
Email *
Verify email *
Captcha *

Blog

Kritik und der eigene Weg

labyrinthGute Kritik ist etwas, nach dem sich nicht nur Autoren sehnen. Sie hilft, eigene Schwächen zu erkennen, neue Richtungen einzuschlagen und bisher ungekannte Wege zu beschreiten. Kurzum, sie hilft, besser zu werden.
Aber was ist gute Kritik?

Inspiration und Recherche

Eine der häufigsten Fragen, die vermutlich jeder Schreiberling gestellt bekommt, ist die: "Wo nimmst du nur deine Ideen her?" Interessanterweise fragen das sogar Leute, die selbst schreiben oder es gerne tun würden.

Leider gibt es keine bunte Geschichtenwiese, auf die man gehen und sich ein Blümchen pflücken kann, das dann automatisch zu einem Bestseller heranwächst. Aber das bedeutet noch lange nicht, dass man der Muse nicht ein wenig auf die Sprünge helfen kann, wenn sie einen verschmäht.

Typografie - Worte und Bilder

buchseiteDer Mensch ist ein Augentier. Und, zumindest was seinen ersten Eindruck betrifft, ein Analphabet. Bild wird vor Text im Hirn aufgenommen, und bekannte Wörter werden überhaupt geistig als Wortbild abgespeichert.
Das ist übrigens auch der Grund, weshalb diese lustigen Spiele funktionieren, bei denen nur der erste und letzte Buchstabe an der richtigen Stelle des Wortes stehen und der Rest ein Wirrwarr ist, und man es trotzdem lesen kann.

Was das Ganze für Schreiberlinge wie mich (und eigentlich jeden, der sich schriftlich auf welche Art und über welches Medium auch immer präsentieren möchte) bedeutet ist klar: Die Gestaltung des Geschriebenen beeinflusst unbewusst, wie dieses aufgenommen wird.

Über kleine und große Reisen

Manche Geschichten überfallen einen unverhofft aus einem einzigen Gedanken heraus und wollen sofort niedergeschrieben werden. Andere lauern irgendwo im Hinterkopf, oft jahrelang, umkreisen den hungrigen Autor und lassen sich von ihm umkreisen, sie begleiten ihn auf stürmische Weise, um kurz darauf allein weiterzuziehen und vielleicht irgendwann zurückzukommen. Zur Art der letzteren gehört die "imaginäre Reise", die mich schon seit sechs Jahren begleitet.

Weitere Beiträge...

  1. Es ist der Blob! Oder eben Blog.

Neuerscheinungen


Perry Rhodan NEO 161

Newsletter

Möchtest du über Neuigkeiten informiert werden? Dann melde dich hier an!

Twitter